EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Märkte

Blasenreiter

am
26. November 2010

In der Börsenszene kann man derzeit viele Menschen treffen, die angesichts der jüngsten, teils dramatischen Ereignisse an den Finanzmärkten – etwa an den Anleihe- und Rohstoffmärkten oder aber auch bei Gold und Silber – schnell auf die Bildung gefährlicher Blasen zu sprechen kommen. Manche Akteure sind aus der Finanzmarktkrise…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Märkte Wirtschaft

Auch große Sünden fangen klein an

am
25. November 2010

Zur Stimmung und zur Marktlage in Euro und DAX kann man sich heute ein längeres  Interview im Internet in der n-tv Telebörse

ansehen.


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living

Trugsimulator

am
25. November 2010

Allianz Global Investors, eine der größten Fondsgesellschaften der Welt, ist von den Erkenntnissen der Behavioral Finance so sehr beeindruckt, dass sie für diesen Bereich einen der führenden Experten, Shlomo Benartzi, unter Vertrag genommen und ihm die Leitung ihres Behavioral Finance Center übertragen hat. Dessen Aufgabe ist es, Finanzberater, Investoren…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Politik

Meinungsverschiedenheiten

am
24. November 2010

Man müsse den Widerspruch willkommen heißen, schrieb der Mathematik-Dozent Chandler Davis im Jahre 1959. Er meinte damit den ernsthaften, systematischen und missionarischen Dissens, weniger aber den spielerischen, sporadischen oder gar anbiedernden Widerspruch. So sehr sollte man Meinungsverschiedenheiten schätzen, dass man sie nicht nur unermüdlich hervorbringen, sondern sich auch dagegen wehren…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Politik Wirtschaft

Kondome auf Abruf

am
22. November 2010

Endlich hat die irische Regierung beschlossen, die Hilfe der EU und des IWF anzunehmen, nachdem sie wochenlang entweder derlei Maßnahmen nicht zu wollen oder noch nicht einmal zu benötigen schien. Auch jetzt noch versichern uns einige Minister, es handele sich dabei um nicht mehr als einen Kreditrahmen auf Abruf….


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Politik

Schöne neue Welt (von D. Cameron)

am
19. November 2010

Großbritanniens Premierminister hat Großes vor. Denn David Cameron zieht mit einer Idee durchs Land, die für Aufsehen sorgt: Es handelt sich um das Projekt einer „Big Society“, einer auf gemeinschaftlichem Engagement fürs Allgemeinwohl gegründeten Bürger-Gesellschaft. Genau genommen möchte der Premier nichts Geringeres, als dass die Menschen, jeder Einzelne, jede Familie…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Märkte Politik Wirtschaft

Der Barack-Breakeven

am
18. November 2010

Das US-Finanzministerium wird über den Ausgabepreis der neuen General Motors Aktie höchst erfreut sein. Denn noch zu Anfang des Monats berichtete Bloomberg, das Unternehmen und die mit dem Börsengang befassten Banker rechneten mit einem Emissionspreis im unteren bis mittleren 20-Dollar-Bereich. Worauf sich das Finanzministerium jedoch nicht einließ. Nach Bloomberg-Recherchen…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Wirtschaft

Königliches Geschäft (für China)

am
17. November 2010

Da reiben sich die britischen Hoteliers und Einzelhändler jetzt schon die Hände, wenn sie an das Geschäft denken, das die für 2011 angekündigte Vermählung des englischen Prinzen William mit Kate Middleton voraussichtlich mit sich bringen wird. Ja, das ist genau das, was die dahinsiechende britische Ökonomie jetzt braucht. Ähnlich…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Märkte Wirtschaft

Taschengeld

am
15. November 2010

Kürzlich jammerte mir eine alte Dame vor, wegen der niedrigen Zinsen habe sie in den vergangenen Jahren immer weniger Taschengeld zur Verfügung gehabt. Jetzt seien auch die letzten Anleihen mit einem Kupon von 4 % p. a. fällig geworden. Was waren das noch für Zeiten, als sie sich von…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Verschiedenes

Freund S.

am
12. November 2010

Samstagnachmittag in Frankfurt. Mitten im Gewühl auf der Zeil erkannte ich meinen alten Freund S., den ich seit Jahren nicht mehr gesehen hatte. Kurz entschlossen setzten wir uns ins nächstgelegene Café – etwas, was ich normalerweise wegen des Trubels am Wochenende nicht gerne mache. Beim Cappuccino erzählten wir einander,…

Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

Archiv