Browsing Category

Gesellschaft


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Gesellschaft Investmententscheidungen Märkte

Im falschen Tor

am
26. April 2011

Da prangte es also in großen Lettern vor mir in der Karsamstagsausgabe der Bildzeitung: „Kahn als Schmuggler verurteilt!“ Nicht dass die Torwartlegende Oliver Kahn für mich auch in moralischer Hinsicht als Titan gegolten hätte. Aber für einen Sportsmann habe ich ihn immer gehalten. Und so hat es mich schon…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Gesellschaft Politik Wirtschaft

Eine Trilogie von Neid III

am
20. April 2011

Sie glauben nicht an die Idee, dass Neid gerade bei einander nahestehenden Menschen besonders ausgeprägt sein kann? Dann empfehle ich Ihnen, noch einmal in der Bibel nachzulesen. Etwa die Geschichte von Kain und Abel. Oder die von Josef und seinen Brüdern. Weil der Vater, Jakob, diesen einen Sohn offensichtlich…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Gesellschaft

Eine Trilogie von Neid II

am
19. April 2011

Jetzt muss ich doch noch etwas mehr über „Neid“ loswerden. Sicherlich nicht nur, weil ich die Milliardär-TV-Serie „deluxe“ bei n-tv zu oft gesehen hätte. Vor kurzem habe ich hier außerdem über einen Fonds geschrieben, für den das Thema Sünde sogar Programm ist. Aber damals ahnte ich noch nicht, wie…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Gesellschaft

Eine Trilogie von Neid I

am
18. April 2011

Nein, es war keine Absicht, vielmehr reiner Zufall, als ich im Sportstudio wieder einmal die Gelegenheit hatte, mir während meines Trainings „n-tv Deluxe – alles, was Spaß macht“ anzusehen. Da kann ich einfach nicht abschalten, wenn es wieder einmal heißt: „Hallo, liebe Milliardäre!“ Dieses Mal ging es „nur“ um…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Gesellschaft Investmententscheidungen Märkte

Jenseits von Gut und Böse: „Todsichere Strategie!“

am
15. April 2011

Nun hat also das Berliner Landgericht den Finanzexperten Markus Frick wegen strafbarer Marktmanipulation zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt.  Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Frick zwischen September 2005 und Juni 2007 in seinen Börsenbriefen den Kauf von Aktien empfahl, die er selbst…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Gesellschaft Investmententscheidungen

Trennung auf Termin

am
12. April 2011

„Wir lieben es, Dinge zu tun, die nicht erwartet werden. Nach Siegen kann jeder verlängern. Aber es ist doch ein gutes Zeichen für die Öffentlichkeit, dem Trainer auch nach einer Niederlage diesen Stellenwert zukommen zu lassen.“ So Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsboss von Bayern München, im Interview mit der „Bild“-Zeitung –…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Gesellschaft Investmententscheidungen Wirtschaft

Veto!

am
30. März 2011

Bei meinen Vorträgen zur Behavioral Finance spiele ich mit den Zuhörern fast immer ein Ultimatumspiel. Unter anderem, um zu zeigen, dass die Menschen nicht wie in der Theorie des homo oeconomicus beschrieben reine Nutzenmaximierer sind. So wird in der Spielsituation simuliert, dass ein Teilnehmer 10.000 € bekommen soll.  Aber…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Gesellschaft Politik

Relative Verstrahlung

am
29. März 2011

Wenn jemand die Einwohner Tokios am Tage des schrecklichen Tsunami informiert hätte, dass ihre Stadt in weniger als zwei Wochen von einer nuklearen Wolke heimgesucht, die Trinkwasserversorgung stark beeinträchtigt und die Lebensmittel radioaktiv verseucht sein würden, wären wir vermutlich Zeugen des größten Exodus der Menschheitsgeschichte geworden. Obwohl all diese…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Gesellschaft Politik

Relativitätstheorie

am
27. März 2011

Als  der Energiekonzern Tepco am Sonntagabend seine Angaben über einen dramatischen Anstieg der radioaktiven Strahlung im Reaktor 2 des AKW Fukushima wieder zurücknahm, hätte sich bei mir fast etwas wie Erleichterung breitmachen können, nachdem es doch heute früh noch geheißen hatte, die Radioaktivität im Turbinengebäude sei 10 Millionen Mal…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Gesellschaft Investmententscheidungen Märkte

BGH-Urteil: Sturz von der Leiter

am
24. März 2011

Nun hat also der Bundesgerichtshof (BGH) sein Grundsatzurteil gefällt und festgestellt, dass Kreditinstitute bei komplizierten Finanzprodukten dazu verpflichtet sind, eingehend über deren Risiken aufzuklären. Im besagten Fall hatte der hessische Hygieneartikelhersteller Ille gegen die Deutsche Bank geklagt. Denn deren Derivatehändler hatten dem Unternehmen im Jahr 2005 so genannte Spread-Ladder-Swaps verkauft,…

Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

Vorsicht! - Hinweis in eigener Sache

Derzeit verwenden uns unbekannte Telefonverkäufer(innen) unseren Namen bzw. geben sich als unsere Mitarbeiter aus, um Finanzprodukte zu vertreiben. Mehr Informationen >>
Archiv
Newsletter
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an. Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.