EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Märkte Politik Wirtschaft

Kein Umfaller

am
23. August 2010

Was haben einige Kommentatoren heute Axel Weber kritisiert, weil er seine Meinung hinsichtlich der Liquiditätsmaßnahmen seitens der EZB geändert hat. Manch einer bescheinigt dem ehemaligen Oberfalken nicht nur, er sei zur Taube mutiert. Nein, es ging soweit, dass er sogar als „Umfaller“ tituliert wurde – womöglich, weil er seine…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Verschiedenes

Downgrade

am
20. August 2010

Musste kürzlich in Frankfurt am Hauptbahnhof meine Frau samt Kindern von einer Reise abholen und kam dort eine halbe Stunde zu früh an. Keine Lust, an diesem ohnehin heißen Sommertag die Zeit am Bahnsteig totzuschlagen, erinnerte ich mich meiner Bahncard First 50. Und des Bahncomfort-Programms, an dem ich teilnehme….


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Märkte Wirtschaft

Leerverkauf-Kurzschluss

am
19. August 2010

Man mag ja zu ungedeckten Leerverkäufen stehen wie man will. Aber als ich heute in der FTD den Beitrag mit der Überschrift „Leerverkaufsverbot beruhigt Märkte“ sah, wurde ich sofort skeptisch: Zum Beweis für den Erfolg des erst seit 10. Mai 2010 geltenden Schäuble-Verbots zieht man die seither ruhig verlaufenen…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Verschiedenes

Das Weinglas mit dem Duftverstärker

am
16. August 2010

Unter eingefleischten Kennern gilt es jetzt bereits als Sensation: Ein neues Weinglas, dessen revolutionäres Design das Bouquet vieler Weine deutlich verstärkt. Ich spreche vom Gabriel Glas* (Namensgeber ist der Schweizer Weinpapst und Bordeauxpublizist René Gabriel), das aufgrund seiner leicht konischen, nach innen geschwungenen Form von seinem österreichischen Vertreiber als…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living

Ein Abend in der Münchner Oper

am
13. August 2010

Von Zeit zu Zeit steige ich in München bei meinen Geschäftsreisen im Mandarin Oriental Hotel ab und erhalte regelmäßig den Newsletter des Hauses. So auch gestern. Ich hatte es mir schon vor meinem Computer bequem gemacht, befand mich gedanklich im Reich der Erholung, da öffnete ich die Email: Ein…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Politik Wirtschaft

Whistleblower

am
11. August 2010

Gestern sinnierte ich noch darüber*, ob man bereit wäre, gegen Belohnung eine Sportskollegin beim Studiobetreiber anzuzeigen, weil sie ihr Gerät nicht gereinigt hatte. Das hatte seinen Grund, denn ich las kürzlich in der FT, dass eine gewisse Frau Kaiser zusammen mit ihrem Ehemann von der US-Börsenaufsicht SEC eine Belohung…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Verschiedenes

Frau Saubermann

am
10. August 2010

Wir kannten uns nicht und trieben Sport. Im Studio. Sie auf einem Laufband, selbiges steil eingestellt. Ich, ein paar Meter dahinter, auf dem Crosstrainer. Nach 45 Minuten waren wir beide schweißnass. Sie, ein paar Minuten vorher fertig, verließ das Gerät in Richtung Reinigungssäule, der Platz an dem sich der Spender…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Politik

Milch für alle

am
9. August 2010

Eigentlich hätte die Meldung eine Welle der Empörung auslösen können, aber es kam nicht dazu. Denn noch bevor die britische Gesundheitsministerin am Sonntagvormittag ihren neuen Sparvorschlag so richtig verbreiten konnte, war er schon wieder vom Tisch. Es ging um Milch. Und zwar um Milch, die für Kinder unter fünf…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Märkte Von der Seitenlinie Wirtschaft

Glück auf Schalke!

am
6. August 2010

„Glück auf!“ Dieser Gruß hat einst die Hoffnung der Bergleute zum Ausdruck gebracht, nicht nur wieder heil nach Hause zu kommen, sondern auch beim Graben nach Kohle und Erzen erfolgreich zu sein. Als wir vor ein paar Wochen an dieser Stelle über so genannte Star-Bonds schrieben, ahnten wir nicht,…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Behavioral Living Märkte Politik

Haitis nächster Präsident

am
5. August 2010

Wie hoch ist die Chance, dass der bekannte Rapper und Plattenproduzent Wyclef Jean der nächste Präsident von Haiti wird? Genau diese Frage stellten wir heute Morgen auch unserem amerikanischen Mitblogger Todo, nachdem wir eine Email vom Internet-Wettunternehmen InTrade.com mit gleichem Wortlaut erhalten hatten. „70 Prozent“ schätzte er schnell. Der…

Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

Archiv