EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Wirtschaft

Risikoaversion begünstigt faule Kompromisse

am
29. Juni 2010

Je mehr schwergewichtige Ökonomen sich in die Debatte einschalten, ob nun Spar- oder Stimulusprogramme für die Rettung der Welt besser seien, desto mehr Beobachter und Kommentatoren entscheiden sich für eine dieser beiden Sichtweisen. Die Folge: Sie konzentrieren ihre Aufmerksamkeit, auf das Für und Wider dieses einen Standpunktes, während sie…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Wirtschaft

Windfall-Profit II: Fluch und Segen der 20 Milliarden

am
24. Juni 2010

Da hatte doch die Bundsregierung mit Ach und Krach ein 80 Mrd. Euro schweres Sparpaket geschnürt – angeblich sozial ausgewogen und nicht jedem gleichermaßen vermittelbar. Mancher Bundesbürger fragte sich ob der geringen Belastungen sogar, was er denn am Ende zum Sparpaket beitragen dürfe. Kaum ist die Geschichte unter Dach…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Wirtschaft

Windfall-Profit: Wie man den Konsum mit unverhofften Gewinnen ankurbelt

am
23. Juni 2010

Auch wenn Deutschland nicht so stark unter Druck steht wie andere Länder Europas, hat es sich selbst ein Sparpaket verordnet. Sehr zum Missfallen einiger US-Ökonomen, allen voran Paul Krugman, der diese Sparsamkeit als großen Fehler geißelt. Aber selbst wenn Deutschland diesem Zwischenruf folgen sollte, wären Steuersenkungen hierzulande zur Ankurbelung…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Wirtschaft

Hat die Ölpest am Ende auch noch ihr Gutes?

am
22. Juni 2010

Obwohl  wir immer noch  empört darüber sein mögen, wie mittlerweile Millionen Barrel Rohöl in den Golf von Mexiko gespült wurden, könnte es sein, dass einige von uns bereits in drei Monaten ganz anders über dieses Problem denken. Nicht weil wir uns an die Ölpestnachrichten gewöhnt hätten und sie nicht…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Wirtschaft

Die Leiden der Mittelschicht

am
21. Juni 2010

Kürzlich rief ein Beitrag der BBC über die Auswirkungen zukünftiger  Steuererhöhungen der neuen Koalitionsregierung in Großbritannien geradezu eine Flut von Reaktionen hervor. Es war nämlich die Rede davon, dass Steuererhöhungen und Kürzungen öffentlicher Leistungen vor allem die Mittelschicht treffen würden – letztere ist übrigens auch hierzulande zurzeit ein Thema…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Verschiedenes

Overconfidence

am
18. Juni 2010

Das Deutschland-Spiel gegen Serbien ist noch nicht zu Ende und wir haben bereits eine Lehrstunde aus der Verhaltenswissenschaft erhalten. Dass fast die ganze Nation viel zu hohe Erwartungen nach dem imposanten Spiel gegen Australien in die Mannschaft gesetzt hat, ist dabei die eingängigste Erkenntnis. Denn bei diesem viel zu…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Märkte

Star-Bonds

am
17. Juni 2010

Dafür, dass der ehemalige Fußballspieler und Trainer Jack Charlton ein Engländer ist, genießt er eine geradezu unglaublich hohe Popularität in Irland. Denn immerhin hatte er es geschafft, dass sich dieses fußballverrückte Land im Jahre 1990 zum ersten Mal für eine Weltmeisterschaft qualifizierte. Für diesen Erfolg erhielt er eine der…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Wirtschaft

Zur Erinnerung: Hoher Gewinn = hohes Risiko

am
16. Juni 2010

Jeder weiß, dass der Ölriese BP für die Folgen der Ölpest im Golf von Mexiko geradestehen muss. Wer aber ist BP, wenn nicht dessen Aktionäre? Trotzdem braucht man jedoch nicht viel Fantasie, um sich vorstellen zu können, wie sich die Rentner und Pensionäre zurzeit fühlen, die sich auf großzügige…

Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

Vorsicht! - Hinweis in eigener Sache

Derzeit verwenden uns unbekannte Telefonverkäufer(innen) unseren Namen bzw. geben sich als unsere Mitarbeiter aus, um Finanzprodukte zu vertreiben. Mehr Informationen >>
Archiv
Newsletter
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an. Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.