Browsing Category

Dollar am Morgen


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte Politik

Verspätete Angst

am
14. Mai 2019
Nun scheint es im US-chinesischen Handelskonflikt offensichtlich doch richtig ernst zu werden. Zumindest bekommt man diesen Eindruck, wenn man auf die Entwicklung der Aktienmärkte am gestrigen Handelstag blickt, wo etwa der S&P 500 Index an einem Tag mehr Federn lassen musste als in der kompletten Woche zuvor. Die Ursache liegt auf der Hand, denn ...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Hauptsache, es wird verhandelt

am
13. Mai 2019
Vergleicht man den Devisenhandel mit dem, was sich am vergangenen Freitag etwa an Wall Street abgespielt hat, kann man fast schon von stoischen Marktteilnehmern sprechen. Während nämlich die Euro-Dollar-Händler den Geschehnissen um den US-chinesischen Handelsstreit eine fast schon unheimliche Gelassenheit entgegenbrachten, spielte sich an den US-Aktienmärkten


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Faustregel als Falle

am
10. Mai 2019
Faustregeln haben den großen Vorteil, dass sie gerade bei Entscheidungen unter Zeitdruck zu schnellen Ergebnissen führen. Verbunden mit dem Nachteil, dass diese Ergebnisse manchmal nicht genau sind oder sogar in die Irre führen. Genauso eine Faustregel galt bislang auch im Devisenhandel, wenn es um Streitigkeiten im Handelskonflikt zwischen den USA und China...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Noch kein richtiges Drama

am
9. Mai 2019
Sowohl die Entwicklung an den Aktienmärkten als auch die des Euro zum Dollar haben zumindest eines gemeinsam: Offensichtlich passen beide den Entscheidern vielerorts und mehrheitlich in den Kram. Dass die für Außenstehende möglicherweise viel bedrohlicher wirkende politische Gemengelage von den Akteuren an den Finanzmärkten derzeit vergleichsweise gelassen gesehen wird...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Erstaunliche Gelassenheit

am
8. Mai 2019
„Schlechtes Timing“, mögen sich gestern Marktbeobachter angesichts der ohnehin schon ungünstigen Entwicklung im US-chinesischen Handelsstreit gesagt haben, als sie die neuesten Wachstumsvorhersagen der EU-Kommission präsentiert bekamen. Zwar wurde die Prognose für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in der Eurozone für das laufende Jahr...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte Politik

Alles nur Taktik?

am
7. Mai 2019
Es mag gestern Marktteilnehmer gegeben haben, die die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, die Strafzölle auf China-Importe zu erhöhen, mit Entsetzen aufgenommen haben. Denn jetzt war sie wieder da, die alte Drohung des US-Präsidenten, die Zölle auf Importe chinesischer Güter im Volumen von 200 Mrd. USD von derzeit 10 auf 25 Prozent zu erhöhen, falls es bis Freitag ...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Ein geeigneter Sündenbock

am
6. Mai 2019
Was die Wachstumsperspektiven betrifft, liest sich der am Freitag publizierte US-Arbeitsmarktbericht großartig – zumindest auf den ersten Blick. Dass die Arbeitslosenquote (3,6 %) im April auf den niedrigsten Stand seit 49 Jahren gefallen ist, klingt wie ein Superlativ. Allerdings mit der Einschränkung, dass die unerwartet niedrige Arbeitslosigkeit...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Trump setzt einen Anker

am
3. Mai 2019
Die Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank (FOMC), die am Mittwochabend endete, hat einen seltsamen Nachgeschmack, ein kleines Déjà-vu hinterlassen. Auch der prominente Kommentator John Authers (Bloomberg) schrieb sinngemäß, die Märkte hätten die Fed missverstanden, weil...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Fed zeigt sich (noch) nicht wirklich taubenhaft

am
2. Mai 2019
Obgleich sich in Zeiten normaler Volatilität kaum jemand über eine Euro-Erholung von rund 155 Stellen innerhalb von knapp vier Handelstagen aufregen würde, zeigten sich Kommentatoren bis gestern Mittag fast schon auffallend optimistisch. Das „main event“ des gestrigen Handelstages war indes die zum Abschluss gekommene Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank. Wie vielerorts...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Hinkende Vergleiche

am
30. April 2019
Obwohl die meisten Händler davon ausgehen, dass sich an der abwartenden Haltung der Fed bei ihrer Morgen endenden Sitzung in Sachen Leitzinsen nichts ändern wird, hört man es hinter den Kulissen rumoren. Denn seit die US-Wachstumszahlen am vergangenen Freitag veröffentlicht wurden, scheint sich das große Bild in Sachen Wachstum und Inflation
Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

Vorsicht! - Hinweis in eigener Sache

Derzeit verwenden uns unbekannte Telefonverkäufer(innen) unseren Namen bzw. geben sich als unsere Mitarbeiter aus, um Finanzprodukte zu vertreiben. Mehr Informationen >>
Archiv
Newsletter
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an. Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.