EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Süße oder bittere Sechzehn?

am
20. April 2021

Nun hat es der Euro gestern endlich geschafft, nach einem kleinen Rücksetzer die Marke von 1,20 zu überwinden. Nicht dass ich runden Zahlen eine besondere Bedeutung beimessen würde. Vielmehr halte ich sie für ganz normale Kursstände wie alle anderen auch, aber viele technische Analysten sehen in ihnen „psychologisch wichtige…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Sonntag

Von einer Squeeze zur nächsten

am
18. April 2021

Es waren vor allen Dingen die fast durchweg positiv überraschenden US-Wirtschaftsdaten vom vergangenen Donnerstag, die in der weiteren Folge die Aktienmärkte dies- und jenseits des Atlantiks fast schon zwangsläufig zu Teilen sogar auf weitere neue Allzeithochs trieben. Ja, selbst der heimische DAX konnte zum Wochenschluss doch noch ein neues…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Gemischte Gefühle

am
16. April 2021

Der Wert ökonomischer Daten für die Finanzmärkte wird mithin überschätzt. Zu diesem Schluss könnte man zumindest kommen, wenn man etwa die gestrige Veröffentlichung der US-Einzelhandelsumsätze vom März und die wöchentlichen Daten zum dortigen Arbeitsmarkt analysiert. Nun ist ein Zuwachs von 576 Tsd. Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe sicherlich noch kein Grund…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

200-Tage-Linie ist kein Rubikon

am
15. April 2021

Nun ist der Euro gestern nicht durch eine besonders hohe Aktivität aufgefallen, so dass ich etwas Zeit hatte, mir den Kursverlauf der jüngsten Vergangenheit etwas genauer anzusehen. Und tatsächlich hat die Gemeinschaftswährung vor ein paar Tagen ihre 200-Tage-Linie wieder von unten nach oben überquert – ein Kaufsignal also. Ich…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
DAX-Sentiment

DAX-Sentiment vom 14. April 2021

am
14. April 2021

So ruhig wie seit unserer vergangenen Sentiment-Erhebung war das Handelsgeschehen beim DAX noch nicht einmal zwischen Weihnachten und Silvester gewesen. Denn das Börsenbarometer produzierte seit vergangenem Mittwoch gerade einmal eine Handelsspanne von 0,9 Prozent. Nicht viel volatiler ging es beim breit gestreuten S&P 500 US-Aktienindex zu, der aber innerhalb…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Viel Lärm um wenig

am
14. April 2021

Viel ist über die gestern publizierten US-Konsumentenpreisindices diskutiert und spekuliert worden. So haben die Konsumentenpreise in den USA im Vergleich zum Vorjahr um 2,6 und in der Kernrate um 1,6 Prozent angezogen – aber nur geringfügig stärker als vom Mittel der Ökonomen erwartet. Dass es trotz dieser Zahlen nicht…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Besser geht es nicht

am
13. April 2021

„Es könnte kaum besser laufen“ – mit diesem Satz leitet ein von mir sehr geschätzter Kommentator sein ausführliches Editorial zur Situation an den US-Aktienmärkten ein. Ja, die Märkte seien bereits auf eine starke Erholung der Unternehmensgewinne eingestellt, sprich positioniert. Am morgigen Mittwoch werden die ersten Zahlen aus der an…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Sonntag

Die Angst vor der Ruhe

am
11. April 2021

Die vergangene Woche war insofern bemerkenswert, als der Euro gegenüber dem US-Dollar den stärksten Wochenanstieg seit gut vier Monaten produzierte. Und das, obwohl sich die Devisenhändler gerade erst daran gewöhnt hatten, dass sich die Gemeinschaftswährung womöglich in einer längeren Abwärtsphase befinden könnte. Zumindest wurden mancherorts vor Wochenfrist die einstigen…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Powell setzt auf harte Fakten und Zahlen

am
9. April 2021

Wer sich von der gestrigen Rede des Fed-Chefs Jerome Powell beim IWF Neues oder gar Richtungsweisendes erhofft hatte, dessen Erwartung war zu hochgesteckt. Sicherlich geht Powell wie alle anderen Akteure an den Finanzmärkten aufgrund der Fortschritte bei der Verimpfung der Bevölkerung, aber vor allem wegen der geld- und fiskalpolitischen…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Doppelt so schnell ausgegeben wie eingenommen

am
8. April 2021

Gut möglich, dass es um die US-Aktienmärkte, aber auch um den Dollar anders bestellt wäre, wenn sich die Akteure an den Finanzmärkten nicht nur auf die möglichen positiven Auswirkungen des von der Biden-Administration vorgeschlagenen Wirtschaftspakets mit einem geplanten Volumen von 2,25 Billionen USD konzentrieren würden. Denn die US-Finanzministerin Janet…

Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

Vorsicht! - Hinweis in eigener Sache

Derzeit verwenden uns unbekannte Telefonverkäufer(innen) unseren Namen bzw. geben sich als unsere Mitarbeiter aus, um Finanzprodukte zu vertreiben. Mehr Informationen >>
Archiv
Newsletter
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an. Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.