EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Aktienrallye: „Bizarr, wenn nicht sogar pervers“

von Joachim Goldberg am 4. Juni 2020
In unserem Diarium könnten wir den siebten Handelstag in Folge notieren, an dem der Euro gegenüber dem Dollar einen Tagesgewinn produziert hat. Mit anderen Worten: Seit dem 25. Mai (Pfingstmontag) musste die Gemeinschaftswährung keinen nennenswerten Rücksetzer mehr hinnehmen. Dies ist insofern bemerkenswert, als fast zeitgleich die jüngste Kaufwelle an den Aktienmärkten eingesetzt hatte. Nur um zwei Zahlen zu nennen: Die Gemeinschaftswährung legte seither bis zum Schluss der gestrigen europäischen Handelssitzung um gut 3 Prozent zu, während der DAX seit Handelsschluss am Freitag vor Pfingsten mit einem Plus von mehr als 12 Prozent...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
DAX-Sentiment

DAX-Sentiment vom 3. Juni 2020

von Joachim Goldberg am 3. Juni 2020

Wie schmerzhaft der derzeitige Aufwärtstrend des DAX für die Mehrheit der von uns befragten mittelfristig orientierten institutionellen Investoren sein mag, zeigt das Ergebnis der heutigen Stimmungserhebung. Denn unser Börse Frankfurt Sentiment-Index ist abermals gegen den Trend um 9 Punkte auf einen Stand von -30 gefallen. Dabei handelt es sich…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Als ob es keine Risiken gäbe

von Joachim Goldberg am 3. Juni 2020
Es ist schon bemerkenswert, wie die Aktienmärkte derzeit dies- und jenseits des Atlantiks performen. Was die USA angeht, ist es erstaunlich, wie nonchalant der (Handels)konflikt zwischen den USA und China, bei dem in den vergangenen beiden Jahren schon minimale Zuspitzungen dafür ausreichten, um Abwärtskorrekturen den Aktienmärkten auszulösen, derzeit schlichtweg ignoriert wird. Obwohl die Spannungen zwischen den USA und China aktuell wesentlich bedrohlicher aussehen als 2019. Auch mag es Marktteilnehmer geben, die sich verwundert die Augen reiben, weil weder die Unruhen in den US-Metropolen noch die Androhung des Einsatzes...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Viel Getöse, wenig Konkretes

von Joachim Goldberg am 2. Juni 2020
Über das verlängerte Pfingstwochenende hat es im Großen und Ganzen zwei Einflussfaktoren gegeben, die sich auf die Finanzmärkte hätten auswirken können. Zum einen die teils gewaltsamen Auseinandersetzungen auf Amerikas Straßen nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem Polizeieinsatz in Minneapolis. Und zum anderen der Konflikt zwischen den USA und China, der noch bis Freitagnachmittag zu eskalieren drohte. Denn die USA hatten zuvor geäußert, es gebe keine Grundlage mehr dafür, Hongkong anders als China zu behandeln, wodurch sich...
Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

Vorsicht! - Hinweis in eigener Sache

Derzeit verwenden uns unbekannte Telefonverkäufer(innen) unseren Namen bzw. geben sich als unsere Mitarbeiter aus, um Finanzprodukte zu vertreiben. Mehr Informationen >>
Archiv
Newsletter
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an. Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.