EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Apokalyptische Arbeitsmarktzahlen in den USA

von Joachim Goldberg am 3. April 2020
Also war ich doch zu optimistisch, wenn ich etwa die gestern publizierten US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Woche zum 27. März betrachte. Nicht weil ich mich mit einer eigenen Prognose zu optimistisch positioniert hätte – derlei steht mir nicht zu. Vielmehr habe ich daran geglaubt, dass die Bandbreite der von Bloomberg befragten 37 Ökonomen für diese Zahl weit genug sein müsste, als dass das tatsächliche Ergebnis noch zu einer (negativen) Überraschung führen könnte. Dieses Vorhersageband reichte nämlich von 800 Tsd. bis 6,5 Mio. Erstanträgen...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Der Schein trügt

von Joachim Goldberg am 2. April 2020
Nun sollte man in diesen Zeiten wirklich nicht viel auf Wirtschaftsdaten geben. Darauf weise ich schon seit Tagen hin. Aber es hatte schon fast etwas Symbolhaftes, als gestern – wohl gemerkt für den Monat Februar – die Zahlen zu den Einzelhandelsumsätzen in Deutschland publiziert wurden. Denn diese fielen besser als erwartet aus. Aber augenblicklich geriet der Euro dennoch unter Druck, als ob er den Akteuren sagen wollte: „Glaubt den ganzen Quatsch nicht!“ Und das galt auch für die weiteren Veröffentlichungen ökonomischer...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
DAX-Sentiment Märkte

DAX-Sentiment vom 1. April 2020

von Joachim Goldberg am 1. April 2020

Dass das Schlimmste für die Aktienmärkte womöglich noch nicht überstanden ist, zeigt unsere heutige Stimmungsumfrage unter den mittelfristig orientierten institutionellen Investoren. Dort ist unser Börse Frankfurt Sentiment-Index nämlich zum vierten Mal hintereinander, dieses Mal um 17 Punkte, auf einen neuen Stand von -11 gefallen. Ein Stimmungsrückgang auf Raten also….


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Ist es auch Müll, so hat es dennoch Einfluss

von Joachim Goldberg am 1. April 2020
Wenn es um ökonomische Daten geht, erwarten die Akteure an den Finanzmärkten derzeit nichts Gutes. Umso überraschender muss es gestern für die Händler gewesen sein, als Chinas staatliche Statistikbehörde frühmorgens die Zahlen zu den Einkaufsmanagerindices für März publizierte. Diese lagen nämlich sowohl für das verarbeitende Gewerbe als auch für die Dienstleister mit Indexwerten von 52,0 bzw. 52,3 sogar wieder über der 50er Schwelle, die ja bekanntlich als Trennlinie zwischen Rezession und Expansion gilt. Auch befanden sich die Werte weit entfernt von den mittleren Schätzungen der Ökonomen...
Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

Vorsicht! - Hinweis in eigener Sache

Derzeit verwenden uns unbekannte Telefonverkäufer(innen) unseren Namen bzw. geben sich als unsere Mitarbeiter aus, um Finanzprodukte zu vertreiben. Mehr Informationen >>
Archiv
Newsletter
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an. Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.