EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Mit eindrucksvoller Geschwindigkeit erholt

am
7. April 2021

Nun ist es fast zwei Wochen her, dass ich meinen letzten Kommentar zum Dollar geschrieben habe. Und obwohl sich gerade innerhalb dieses Zeitraums an den Aktienmärkten sowohl hierzulande in der Eurozone als auch in den USA eine veritable Rallye entwickelt hat, möchte ich Ihnen ersparen, auf all die Einzelheiten,…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
DAX-Sentiment

DAX-Sentiment vom 31. März 2021

am
31. März 2021

Während die Kommentatoren den jüngsten Kursaufschwung des DAX von knapp 3 Prozent im Wochenvergleich in erster Linie auf die gute Stimmung der Verbraucher und die Hoffnung auf eine kraftvolle Erholung der US-Wirtschaft von der Corona-Pandemie zurückführen, ist von diesem Optimismus bei den von uns befragten mittelfristig orientierten Investoren nicht…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Osterpause für „Dollar am Morgen“

am
28. März 2021
Die Rubrik Dollar am Morgen geht in die Osterpause. Wir wünschen Ihnen allen trotz der schwierigen Umstände ein paar erholsame Feiertage und melden uns am Mittwoch, den 7. April 2021 zurück. Meinen Kommentar zur Sentiment-Erhebung der Börse Frankfurt finden Sie während dieser Zeit wie gewohnt – auch am Karmittwoch – an dieser Stelle.


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Rückkehr eines Mythos

am
26. März 2021

Ein weiterer Tag, an dem sich der Dollar befestigt und der Euro abgeschwächt hat, liegt hinter uns. Und nach wie vor ist es nicht die Geschwindigkeit dieser Bewegung, die uns Sorgen machen sollte. Auch nicht die Tatsache, dass man für die Gemeinschaftswährung nun den dritten Tagesverlust hintereinander verbuchen muss….


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Der erste Verlust ist der kleinste

am
25. März 2021

Nun kann man über Angela Merkel denken, was man will, aber ihr gestriger Schritt war nicht nur aus verhaltensorientierter Sicht bemerkenswert. Denn das Eingeständnis der Bundeskanzlerin, sie habe mit dem radikalen Lockdown über die Ostertage einen Fehler gemacht, verdient Respekt. Vor allem, weil Frau Merkel im Gegensatz zu vielen…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
DAX-Sentiment

DAX-Sentiment vom 24. März 2021

am
24. März 2021

Nun hat sich der DAX seit unserer vergangenen Erhebung per Saldo mit einem Plus von 0,1 Prozent nur wenig verändert. Und so mag es schon fast in Vergessenheit geraten sein, dass das Börsenbarometer noch am vergangenen Donnerstag im Anschluss an die tags zuvor endende Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Der Euro sinkt so vor sich hin

am
24. März 2021

Nun ist der Euro gestern gegenüber dem US-Dollar nicht dramatisch gefallen, sondern eher stückchenweise abgebröckelt. Allerdings ohne sich zwischendurch nennenswert zu erholen. Bei ausländischen Kommentatoren war zu lesen, dass für diesen Rückgang vor allen Dingen die sich ungünstig entwickelnde Corona-Situation in der Eurozone, insbesondere in Deutschland, verantwortlich sein könnte….


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Noch mehr Billionen

am
23. März 2021

Bisher war immer von „trillions of dollars“ (Billionen USD) die Rede. Gemeint ist das nächste große Konjunkturpaket, das die US-Regierung unter Führung von Präsident Joe Biden auf den Weg bringen möchte. Und wenn von trillions die Rede ist, sind eigentlich immer mindestens 2 davon gemeint. Dass das neue Konjunkturpaket…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Sonntag Märkte

Von Rekord zu Rekord

am
21. März 2021

Gemessen an der Aufregung, die während der vergangenen Woche nicht zuletzt wegen der Sitzung der US-Notenbank an den Finanzmärkten vorherrschte, nimmt sich die gesamte Bandbreite des Euro gegenüber dem US-Dollar von rund einem Prozent moderat aus. Und am Ende blieb mit 0,4 Prozent ein doch schon bemerkenswert niedriger Wochenverlust…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Aktienmärkte Dollar am Morgen

Der Tag danach

am
19. März 2021

Es gibt nicht wenige Kommentatoren, die Fed-Chef Jerome Powell immer wieder nachsagen, er sei kein guter Kommunikator. Er habe außerdem kein Gefühl für Märkte, bemängeln andere. Nimmt man indes die am Mittwoch beendete Notenbanksitzung als Maßstab, kann man durchaus behaupten, dass sich Powell gut geschlagen hat. Zumindest auf den…

Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

Vorsicht! - Hinweis in eigener Sache

Derzeit verwenden uns unbekannte Telefonverkäufer(innen) unseren Namen bzw. geben sich als unsere Mitarbeiter aus, um Finanzprodukte zu vertreiben. Mehr Informationen >>
Archiv
Newsletter
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an. Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.