Browsing Category

Dollar am Morgen


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Gute Anker, schlechte Anker

am
15. Januar 2021

Die korrektive Erholung des US-Dollar hat sich gestern fortgesetzt und letztlich den Euro mit zutiefst 1,2110 auf den niedrigsten Stand seit dem 10. Dezember gedrückt. Das alles geschah, bevor die neuesten Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe (Woche per 8. Januar) in den USA publiziert wurden. Nun sind 965…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Etwas zurückgerudert

am
14. Januar 2021

Es ist gerade einmal einen guten Monat her, da grübelten die Akteure an den Finanzmärkten noch darüber, ob die US-Notenbank wohl bei ihrer letzten Sitzung des Offenmarktausschusses im Jahr 2020 (15./16. Dezember) beschließen würde, die Fälligkeiten der bereits im Bestand der Notenbank befindlichen Anleihen auf solche mit längerer Laufzeit…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Den Schalter umgelegt

am
13. Januar 2021

Die bemerkenswerteste Kursentwicklung der vergangenen sechs Tage ist sicherlich bei den Renditen langlaufender US-Staatsanleihen zu finden – den Bitcoin-Stress vom Wochenanfang blende ich einmal bewusst aus. Seitdem feststeht, dass die Demokraten in den USA die Mehrheit im Senat übernommen haben (am 6. Januar dieses Jahres), gab es bei den…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Kleine und große Korrekturen

am
12. Januar 2021

Gestern war nicht nur für den US-Dollar Korrekturtag. Der Greenback konnte erwartungsgemäß weiterhin leicht zulegen und setzte den Euro im gleichen Zuge unter Druck. Auch die Aktienmärkte dies- und jenseits des Atlantiks mussten bis zum europäischen Handelsschluss leichte Rücksetzer hinnehmen, hatten sich aber zuletzt von den niedrigsten Niveaus des…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

„Noch einmal gut gegangen“

am
8. Januar 2021

Angesichts der Ereignisse in Washington in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gab es gestern früh zwei typische Reaktionen. Die eine lautete: „Das ist ja noch mal gut gegangen.“ Und eine andere Gruppe von Akteuren und Beobachtern hatte dieses Ereignis, dass Anhänger des abgewählten Präsidenten Donald Trump ins Kapitol…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Als sei nichts geschehen

am
7. Januar 2021

Nun ist es schon einige Zeit her, dass ich den letzten Kommentar zum Euro publiziert habe; das war am 16. Dezember 2020. Deswegen möchte ich zunächst die Gelegenheit ergreifen und unseren Lesern ein gesundes und hoffentlich besseres Jahr 2021 zu wünschen.

Für die USA hat dieses Jahr in seiner ersten…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Aktienmärkte Dollar am Morgen

Mega-bullish für Aktienmärkte

am
16. Dezember 2020

Auch wenn sich die Finanzmärkte langsam, aber sicher in Richtung Jahresschluss-Modus begeben, steht für heute noch die Sitzung der US-Notenbank aus. Dabei scheint die Zahl derjenigen, die bei der letzten Sitzung des Offenmarktausschusses in diesem Jahr von der Fed keine Veränderung ihres Anleihekaufprogramms erwarten, zuletzt gestiegen zu sein. Ja,…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Sie gehen meilenweit für einen Deal

am
15. Dezember 2020

Die Unterhändler von Großbritannien und der EU in Sachen Brexit scheinen meilenweit für ein Handelsabkommen zu gehen. Nun sollen sie sich angeblich auf der letzten Meile sein. Und genau wie mich scheint dieses Thema mittlerweile auch die Kommentatoren anzuöden. Zumindest tat ich mich gestern schwer, in den von mir…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Nichts als Hängepartien und leere Drohungen

am
11. Dezember 2020

Nun hat die EZB bei ihrer gestrigen Ratssitzung ihre ultralockere Geldpolitik erneut erheblich ausgeweitet. So wird sie unter anderem ihr Notkaufprogramm für Anleihen (PEPP) wie vielerorts erwartet noch einmal um 500 Mrd. auf 1,85 Billionen EUR vergrößern, wobei die Laufzeit dieses Programmes um neun Monate bis zum März 2022…


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Kurzes Kurs-Update

am
10. Dezember 2020

Es mag gestern verschiedene Gründe gegeben haben, Euro-Positionen zumindest gegenüber dem US-Dollar zu reduzieren, zumal heute die letzte Sitzung des EZB-Rates für dieses Jahr ansteht. Aus technischen Gründen (computerbedingt) gibt es heute allerdings nur ein kurzes Kurs-Update.

Nach wie vor bleibt der Euro ohnehin in der steilen Version seines…

Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

Vorsicht! - Hinweis in eigener Sache

Derzeit verwenden uns unbekannte Telefonverkäufer(innen) unseren Namen bzw. geben sich als unsere Mitarbeiter aus, um Finanzprodukte zu vertreiben. Mehr Informationen >>
Archiv
Newsletter
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an. Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.