DAX-Sentiment

DAX-Sentiment vom 10. Juni 2020

von Joachim Goldberg am 10. Juni 2020

Die jüngste Sentiment-Umfrage unter institutionellen Akteuren hat gezeigt, dass die von uns befragten mittelfristig orientierten Aktienmarktteilnehmer trotz mittlerweile hoher entgangener Gewinne bzw. Buchverluste, nicht bereit sind ihre pessimistische Einstellung zu ändern. Eine Kapitulation kommt nicht infrage. Im Gegenteil: Je mehr das Börsenbarometer steigt, desto höher die Zahl derjenigen, die nicht an eine dauerhafte Erholung der Aktienkurse glauben. Denn die Risiken eines erneuten Abschwung sind für viele Akteure längst nicht verschwunden und werden immer wieder genannt. Seien es die schleppenden Brexit-Verhandlungen, die Gefahr einer Eskalation des US-chinesischen Handelsstreits, eine zweite COVID-19-Welle – all das haben viele Akteure nicht aus den Augen verloren. Die Risikoaversion und die fehlende Bereitschaft Verluste zu realisieren, haben der hiesigen Marktstimmung jedenfalls rekordverdächtige Tiefs beschert… lesen Sie HIER weiter oder verfolgen Sie HIER das Interview, das Nico Muth von der Börse Frankfurt heute mit mir führte.

 

HINWEIS: Und dann gibt es noch am Montag, den 15. Juni um 12Uhr Uhr mittags ein Web-Seminar mit der Börse Frankfurt und mir zur Behavioral Finance und den manchmal „verrückten“ Märkten. Anmeldung HIER: https://www.boerse-frankfurt.de/webinare

SCHLAGWÖRTER

Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar, sondern spiegeln lediglich die Meinung des Autors wider. Goldberg & Goldberg übernimmt keine Art von Haftung für die Verwendung dieser Kommentare oder deren Inhalt. Die Berichte stellen keine Finanzanalyse im Sinne des § 34b WpHG, Anlageberatung, Anlageempfehlung oder Aufforderung zum Handeln dar. Darüber hinaus verweisen wir auf unseren Disclaimer.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

Vorsicht! - Hinweis in eigener Sache

Derzeit verwenden uns unbekannte Telefonverkäufer(innen) unseren Namen bzw. geben sich als unsere Mitarbeiter aus, um Finanzprodukte zu vertreiben. Mehr Informationen >>
Archiv
Newsletter
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an. Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.