Märkte

Der Dampf ist aus dem Kessel (DAX-Sentiment)

von Joachim Goldberg am 29. März 2017

Man muss sich nur einmal anschauen, was die Börsianer hierzulande bewegt. Momentan dürften sie sicherlich stark beeinflusst von der Entwicklung an den US-Aktienmärkten sein. Das Scheitern der Gesundheitsreform von US-Präsident Donald Trump, das mit seinen möglichen Konsequenzen durchaus für Ungemach und weitaus größere Abwärtskorrekturen als die erlebten bei S&P 500 und DAX gut gewesen wäre, hat nur für Rücksetzer gesorgt, die die Mehrheit der hiesigen Börsen-Bären sicherlich nicht in Verzückung geraten ließ.

Stattdessen gab es eine heftige aufwärtsgerichtete Gegenbewegung, die durchaus die Charakteristika einer sogenannten Shortsqueeze aufwiesen. Ursache soll angeblich das erheblich höher als erwartet ausgefallene US-Verbrauchervertrauen gewesen sein, das unter normalen Umständen eigentlich nicht wirklich kursbewegend ist. Aber für Nervosität bedarf es nur eines kleinen Anlasses, und der war dann schnell gefunden. Ob die bearishen Daxianer hierzulande auch panisch zurückgekauft haben und ob wir bereits zu hoch fliegen, erfahren Sie in meinem Kommentar für die Börse Frankfurt HIER.

SCHLAGWÖRTER

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

NEWSLETTER
Melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com.

Archiv