Märkte

Aufwärtstrend oder Bullenfalle?

am
25. Januar 2017

Es bedurfte eines einzigen deutlichen Aufwärtsimpulses zum heutigen Handelsbeginn, um die Stimmung bei den institutionellen Anlegern, die wir allwöchentlich befragen, spürbar zu verbessern. Zwar hat der DAX im Wochenvergleich nur um 1,3 Prozent an Wert zulegen können, aber der heutige Impuls steht dennoch in deutlichem Kontrast zur lethargischen Kursentwicklung der vergangenen Wochen.

Während bei den institutionellen Anlegern 12 Prozent aller Befragten ihre vormals überwiegend skeptische Meinung aufgegeben haben und nunmehr das Bullenlager bevölkern, zeigen sich die Privatanleger weiterhin skeptisch. Möglicherweise liegt das auch daran, dass für sie der „Trump-Faktor“, der eventuell eine Unsicherheit für den hiesigen Aktienmarkt bedeuten könnte, nicht einfach über Nacht verschwunden sein kann. Ob mit dem heutigen Kurssprung tatsächlich ein nachhaltiger Aufwärtstrend begründet wurde, bleibt daher fraglich. Lesen Sie HIER in meinem Kommentar, den ich wie immer für die Börse Frankfurt erstellt habe, weiter.

 

SCHLAGWÖRTER
ÄHNLICHE BEITRÄGE

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

Vorsicht! - Hinweis in eigener Sache

Derzeit verwenden uns unbekannte Telefonverkäufer(innen) unseren Namen bzw. geben sich als unsere Mitarbeiter aus, um Finanzprodukte zu vertreiben. Mehr Informationen >>
Archiv
Newsletter
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an. Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.