Browsing Tag

Corona-Virus

Dollar am Morgen Märkte

Euroschwäche und Aktien-Allzeithochs

von Joachim Goldberg am 13. Februar 2020
Vielleicht wäre es an einem anderen Tag weniger aufgefallen, aber in einem fast leeren Datenkalender standen nun ausgerechnet die Zahlen zur Industrieproduktion der Eurozone zur Veröffentlichung an. Es dürfte wohl kaum jemanden überrascht haben, dass der Ausstoß der Industrie im Dezember 2019 gegenüber dem Vormonat enttäuschend ausgefallen war. Aber der Euro war gestern dennoch der Leidtragende unter den Hauptvaluten. Allerdings blieb die Schwächeneigung überschaubar und fällt nur deswegen ins Gewicht, weil...
Dollar am Morgen Märkte

Eine fast zu gute Entwicklung

von Joachim Goldberg am 6. Februar 2020
Wer gestern gedacht hatte, die Risikofreude der Finanzmarktteilnehmer dies- und jenseits des Atlantiks wäre nicht mehr steigerungsfähig, musste sich abermals getäuscht sehen. Dabei war es wahrscheinlich nicht einmal Donald Trumps Rede zur Lage der Nation („State of the Union“) in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, die diese Risikofreude angeheizt hatte. Aber wenn man sich die gestern publizierten US-Wirtschaftsdaten anguckt, kann man trotz aller möglichen Übertreibungen und nicht ganz korrekten Fakten in der Rede sagen: Gestern lief anscheinend alles...
Dollar am Morgen Märkte

Mit Durchblick handeln?

von Joachim Goldberg am 4. Februar 2020
Es gab gestern nicht nur einen Kommentator, der das Verhalten der Akteure an den Finanzmärkten, insbesondere den Aktienmärkten, auf den Punkt brachte: Viele Anleger sind sich ganz sicher, dass das Corona-Virus über kurz oder lang seinen Schrecken verlieren wird. Und eigentlich sei es ja klar, dass beim ersten Abebben der negativen Nachrichten die Aktienkurse dies- und jenseits des Atlantiks wieder anziehen würden, war zu vernehmen. Kurzfristig würde man gerne durch die Krise „hindurchschauen“, wenn da die Angst nicht wäre. Das mit dem...
Dollar am Morgen Märkte

Tag der Beruhigung

von Joachim Goldberg am 29. Januar 2020
Verfolgt man die Kommentatoren vor allen Dingen in den USA, konnte man gestern den Eindruck gewinnen, dass sich in Sachen Corona-Virus fast schon so etwas wie Entspannung breitgemacht hat. Dabei mag das Virus durchaus ernste Auswirkungen haben, und seine Verbreitung ist noch längst nicht gestoppt. Aber zumindest den Aktienmarktteilnehmern scheinen die globalen Bemühungen, die Ansteckungsgefahr in den Griff zu bekommen, genug Grund für eine Marktberuhigung zu sein...
Dollar am Morgen Märkte

Wenn das Virus näherkommt

von Joachim Goldberg am 27. Januar 2020
Spätestens am vergangenen Freitag konnte man sagen, dass der Ausbruch des Corona-Virus in den Finanzmärkten angekommen ist. Vor allen Dingen in den US-Aktienmärkten. Und es liest sich recht dramatisch, wenn Kommentatoren von der schlechtesten Woche für den breit gestreuten S&P 500-Index seit August vergangenen Jahres sprechen. Tatsächlich beträgt der Wochenverlust des Index gerade einmal rund 0,8 Prozent. Wobei die Handelsaktivität vom vergangenen Freitag etwas verschleiert wird, als der Index anfangs...