Browsing Category

Dollar am Morgen


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Punktgenau und doch daneben

von Joachim Goldberg am 7. August 2020
Als ich gestern las, dass das Wealth Management einer Großbank sein Euro-Kursziel zum Jahresende gegenüber dem Dollar von 1,17 auf 1,20 angehoben hatte, konnte ich ein gelangweiltes Gähnen kaum unterdrücken. Denn die Marke von 1,20 liegt vom aktuellen Kursniveau gerade einmal knapp 1,5 Prozent entfernt und kann theoretisch bereits innerhalb weniger Stunden erreicht werden. Und unwillkürlich stellte ich mir die Frage, was wohl danach geschähe. Es ist nicht davon auszugehen, dass der Handel für den Rest des Jahres – es handelt sich immerhin noch um knapp fünf Monate mit jeder Menge Ereignisrisiken – in einen Dornröschenschlaf...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Herrschaftswissen?

von Joachim Goldberg am 6. August 2020
Eigentlich hatten diejenigen, die gestern den Worten Donald Trumps und dessen Ankündigung gelauscht hatten, dass wir am Freitag einen weiteren großartigen Arbeitsmarktbericht zu sehen bekommen würden, auf mehr gehofft. Gemeint ist die ebenfalls gestern publizierte Zahl der neu geschaffenen Stellen der privaten Arbeitsmarktagentur ADP, die mit einem Plus von nur 167.000 neuen Jobs im Juli die Konsensschätzung der Ökonomen um mehr als 1 Million Stellen unterlaufen hatte. Von den Ökonomen hatte derjenige mit dem größten Pessimismus immerhin einen Zuwachs...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen

Nicht nur Argumente gegen den Greenback

von Joachim Goldberg am 5. August 2020
Wer gestern nur auf die Kursentwicklung des Euro geblickt hat, dürfte resümieren, dass es sich um einen nutzlosen Tag gehandelt hat. Denn zumindest während der europäischen Handelszeit betrug der Unterschied zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs null Stellen. Natürlich gab es Versuche, den Euro nach oben und wieder nach unten zu treiben – allerdings, ohne dass markante Kursniveaus gefährdet wurden. Während es wieder einige Fundamentaldaten zu verarbeiten gab,...
Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

Vorsicht! - Hinweis in eigener Sache

Derzeit verwenden uns unbekannte Telefonverkäufer(innen) unseren Namen bzw. geben sich als unsere Mitarbeiter aus, um Finanzprodukte zu vertreiben. Mehr Informationen >>
Archiv
Newsletter
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an. Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.