EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Kurzes Update

von Joachim Goldberg am 21. Januar 2020
Nun konnte man gestern aufgrund des Martin Luther King Day in den USA nicht erwarten, dass es an den Finanzmärkten zu größeren Bewegungen kommen würde. An den Aktienmärkten tat sich der heimische DAX ohnehin schwer, weil die US-Aktienindices allein feiertagsbedingt kein weiteres Allzeithoch markieren konnten. Der Euro verlor vorübergehend marginal an Boden...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Warten auf neue Auslöser

von Joachim Goldberg am 20. Januar 2020
Nein, die vergangene Handelswoche war wieder einmal nichts für Euro-Händler. Auch wenn die Gemeinschaftswährung nun die dritte Woche hintereinander gegenüber dem US-Dollar mit einem Minus beschlossen hat, ist der Wechselkurs weit davon entfernt, einen Trend zu begründen. Und jedes Mal, wenn sich ein wenig Dollarschwäche einstellt, nimmt auch der Euro einen neuen Anlauf nach oben. Aber auch das letzte Mal vergebens, wie etwa die vergangenen sieben Handelstage zeigen. Da geht es...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Morgen Märkte

Den zweiten Schritt nicht vor dem ersten machen

von Joachim Goldberg am 17. Januar 2020
Bislang haben sich einige Prognosen nicht bewahrheitet, die im Vorfeld der Schlussverhandlungen zum Teilabkommen zwischen den USA und China häufiger zu hören waren. Die wohl beliebteste Vorhersage war wohl, dass die Aktienmärkte vor allen Dingen in den USA bei der geringsten Enttäuschung in Sachen Handelsdeal oder auch bei einem Ausgang der Verhandlungen ohne Überraschungen zunächst einmal deutlich korrigieren würden. Doch bislang ist es nicht zu einer „buy the rumour, sell-the-fact“-Korrektur gekommen. Stattdessen...


EINTRAG ANSEHEN

Mehr
Dollar am Abend Märkte

Wir haben einen (Teil)-Deal!

von Joachim Goldberg am 16. Januar 2020
Nun ist also der sogenannte „Phase-eins-Deal“ von Chinas Vizepremier Liu He und US-Präsident Donald Trump unterzeichnet worden. Ein Teilabkommen, um das es einen großen Hype gab und von dem man nach der Unterschriftszeremonie immerhin eines genau wusste: Das Vertragsdokument ist 86 Seiten lang. China wird unter anderem sein Importvolumen von US-Gütern und Dienstleistungen in den kommenden zwei Jahren drastisch erhöhen, und zwar, wie vorgestern bereits...
Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

NEWSLETTER
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an.

Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com.

Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.

Archiv