Märkte

DAX-Sentiment vom 26. September 2018

von Joachim Goldberg am 26. September 2018

Einige der großen Risiken für den Aktienmarkt haben sich während der vergangenen Tage deutlich verringert. Zum einen ist zwar der Handelskonflikt zwischen den USA und China keinesfalls gelöst und droht sogar weiter zu eskalieren. Aber die Börsianer scheinen sich an derartige „Gewitter“ gewöhnt zu haben. Zumal die ökonomischen Auswirkungen in der Praxis bislang noch schwer zu bewerten sind. Zum anderen scheint sich die Budget-Problematik Italiens zumindest in der Wahrnehmung der Marktteilnehmer ebenfalls zu beruhigen… Lesen Sie HIER weiter oder gehen Sie HIER zum Skype Interview, das Edda Vogt von der Börse Frankfurt mit mir geführt hat. Hinweis in eigener Sache: Wegen des Feiertags am kommenden Mittwoch, findet die nächste Umfrage erst am 10. Oktober statt!

SCHLAGWÖRTER

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

NEWSLETTER
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an.

Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com.

Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.

Archiv