Märkte

Noch eine kleine Kapitulation

von Joachim Goldberg am 10. August 2016

Senti_10082016Zum zweiten Mal innerhalb von fünf Wochen hat sich die Einstellung mancher Anleger als zu skeptisch erwiesen, denn der DAX hat seit der vergangenen Stimmungserhebung der Börse Frankfurt ohne markante Rücksetzer 5,3 Prozent an Wert gewonnen.

Es sind vor allen Dingen institutionelle Anleger gewesen, die im Vergleich zur Vorwoche erneut das Ruder herumreißen mussten. Rund 11 Prozent aller Befragten wechselten per Saldo komplett vom Bären- ins Bullenlager. Aber auch bei den Privatanlegern ergab sich ein ähnlicher Stimmungsumschwung, wenn auch nicht in gleichem Ausmaß. Am Ende hat sich der DAX temporär um gut 600 Punkte befestigt – ein Impuls, der für einige Akteure zu kräftig ausgefallen sein muss, um noch länger auf günstigere Kaufgelegenheiten in Form von Rücksetzern warten zu können. Vor allem der gestrige plötzliche Kursanstieg des DAX um 2,5 Prozent trägt Zeichen einer kleinen Kaufpanik, für die es auf den ersten Blick nur einen Grund zu geben scheint. Lesen Sie HIER meinen neuesten Kommentar zur Stimmungslage, den ich wie immer für die Börse Frankfurt erstellt habe.

SCHLAGWÖRTER

Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar, sondern spiegeln lediglich die Meinung des Autors wider. Goldberg & Goldberg übernimmt keine Art von Haftung für die Verwendung dieser Kommentare oder deren Inhalt. Die Berichte stellen keine Finanzanalyse im Sinne des § 34b WpHG, Anlageberatung, Anlageempfehlung oder Aufforderung zum Handeln dar. Darüber hinaus verweisen wir auf unseren Disclaimer.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

NEWSLETTER
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an.

Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com.

Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.

Archiv