Märkte Politik

Zwischen Volksabstimmung und Neuwahlen

von Joachim Goldberg am 3. November 2011

Die Krise um die Regierung Georgios Papandreous scheint sich immer weiter zu zuspitzen. Während die einen sich immer noch Gedanken um eine Volksabstimmung machen, die möglicherweise am 5. Dezember stattfinden könnte, muss man sich ernsthaft die Frage stellen, ob es zu einem Referendum überhaupt noch kommen wird. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass Ministerpräsident Papandreou Freitagnacht überhaupt die Vertrauensfrage noch stellen, geschweige denn überstehen kann, ist in den vergangenen Stunden gesunken.

Zumindest scheinen sich die Finanzmärkte bereits in Richtung „Problemlösung“ in Sachen Griechenland zu orientieren, wobei eine mögliche Koalitions- oder Übergangsregierung derzeit bessere Karten bei den Händlern zu haben scheint als Neuwahlen, die im Vergleich zu einem Referendum mindestens so viel Zeit benötigen würden. Immerhin: Seit der schwachen Marktöffnung hat der DAX vom Tagestief heute bereits um über 4 % zulegen können. Und was im weiteren Verlauf noch passieren dürfte, können Sie dem Interview entnehmen, das Katja Dofel von n-tv heute (ab 11.47 Uhr) mit mir führte.

In einem längeren Interview beim deutschen Anlegerfernsehen (DAF), wo ich bei Andreas Scholz zu Gast sein durfte, können Sie weitere Informationen zu abrufen.

SCHLAGWÖRTER

Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar, sondern spiegeln lediglich die Meinung des Autors wider. Goldberg & Goldberg übernimmt keine Art von Haftung für die Verwendung dieser Kommentare oder deren Inhalt. Die Berichte stellen keine Finanzanalyse im Sinne des § 34b WpHG, Anlageberatung, Anlageempfehlung oder Aufforderung zum Handeln dar. Darüber hinaus verweisen wir auf unseren Disclaimer.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit rund 40 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

NEWSLETTER
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an.

Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com.

Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.

Archiv