Märkte

Star-Bonds

von Joachim Goldberg am 17. Juni 2010

Dafür, dass der ehemalige Fußballspieler und Trainer Jack Charlton ein Engländer ist, genießt er eine geradezu unglaublich hohe Popularität in Irland. Denn immerhin hatte er es geschafft, dass sich dieses fußballverrückte Land im Jahre 1990 zum ersten Mal für eine Weltmeisterschaft qualifizierte. Für diesen Erfolg erhielt er eine der höchsten Auszeichnungen der Republik: Die irische Ehrenbürgerschaft. Und am Flughafen Cork kann man sogar eine lebensgroße Statue des Fußballers bewundern, die ihn, in Ausübung seines Hobbys, in seinem vollen Element als Angler zeigt.

Charlton war dafür bekannt, dass er während seiner Angeltouren anfallende Rechnungen per Scheck beglich. Schecks, die häufig nicht eingereicht wurden, weil die Begünstigten auf diese Weise zu einem heiß begehrten Autogramm ihres Nationalhelden kamen. Vielleicht auch mit Hintergedanken, dass der Wert dieser Schecks in Zukunft den ausgestellten Betrag aufgrund steigender Fan-Nachfrage einmal übersteigen würde.

Vielleicht müssen die Regierungen hoch verschuldeter Staaten eines Tages zu ähnlichen Mitteln greifen, um ihre Staatsanleihen leichter an die Frau zu bringen. Vielleicht gelingt es ja der Bundesregierung, den neuen Popstar Lena Meyer-Landrut davon zu überzeugen, ihre Unterschrift für einen guten Zweck unter die 10jährige Bundesanleihe zu setzen. Wie wäre es mit einer US-Staatsanleihe, versehen mit einem Autogramm von George Clooney? Dummerweise erlangen die meisten Menschen erst nach ihrem Tod richtigen Kult-Status. Aber für die ganz gierigen Anleger gibt es ja noch als Notreserve die Bonds mit Junk-Autogrammen – von Berühmtheiten mit zweifelhaftem Ruf.

SCHLAGWÖRTER

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Joachim Goldberg
Frankfurt am Main

Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt sich Joachim Goldberg mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein.

NEWSLETTER
Melden Sie sich zu unserem regelmäßigem Newsletter an.

Sollten während der Anmeldung Fehler auftreten (z.B. bei deaktiviertem Javascript), senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Daten an joachim[at]goldberg-goldberg.com.

Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Newsletters genutzt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und können jederzeit widerrufen werden.

Archiv